Biografie

Clapeko van der Heide
1940
am 28. Dezember in Leipzig geboren
1955
Ausbildung als graphischer Zeichner
1959
Graphiker
1962
Werkkunstschule Dortmund bei Ulrich Knispel
1966
Staatliche Akademie der Bildenden K├╝nste Karlsruhe
bei Herbert Kitzel und Emil Schumacher
1967
Meistersch├╝ler von Herbert Kitzel
Werkpr├╝fung f├╝r das k├╝nstlerische Lehramt bei Fritz Klemm
1968
Burda-Preis f├╝r Graphik
1969
Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
1972
Auslandsstipendium der Studienstiftung f├╝r England (London)
1973
Gastk├╝nstler der Villa Romana, Florenz
1976
Stipendium f├╝r die Villa Massimo, Rom
1984
Stipendium f├╝r die Cit├ę Internationale des Arts, Paris
1995
Kunstpreis 1995 der IG Metall Mannheim, 2. Preis
2000
Interdisziplin├Ąre Zusammenarbeit mit der Staatsphilharmonie
Rheinland – Pfalz, Ludwigshafen
2010
Arbeitsaufenthalt in Amarante, Portugal
2014
Willibald-Kramm-Preis

 

Lehrt├Ątigkeit

1970
Gastveranstaltung an der Hochschule f├╝r Bildende K├╝nste
Kassel
seit 1982
Erwachsenenbildung Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Abteilung Museumsp├Ądagogik
1988 – 1995
Dozentur an der Freien Kunsthochschule Rhein-Neckar
Mannheim
seit 1992
Lehrauftrag an der Ruprecht-Karls-Universit├Ąt Heidelberg

 

Mitglied

  • Deutscher K├╝nstlerbund
  • K├╝nstlerbund Baden-W├╝rttemberg
  • K├╝nstlerbund Rhein-Neckar
  • Freie Akademie der K├╝nste Rhein-Neckar e.V.
  • K├╝nstlerverband NEUE GRUPPE, M├╝nchen